Biblische Weltgeschichte: Mythos oder Wahrheit?

5. Dezember 2017

Wenige Worte von Dr. Markus Blietz und ein paar eindringlichen Schaubildern genügen, und jedem Zuhörer im Augsburger Kolpinghaus wird an diesem ersten Dezember klar, dass es notwendig sein wird, sich zu entscheiden. Will man der evolutionistischen Darstellung oder der biblischen Weltgeschichte glauben? Beides zugleich ist unvereinbar. Markus Blietz, ein Naturwissenschaftler von Beruf, studierter Astrophysiker, zeichnet mit sicherer Beweisführung 3000 Jahre Menschheitsgeschichte nach und gelangt, gestützt auf Aussagen evolutionistischer Geschichtswissenschaftlern und bekannten historischen Funden zu dem Schluss, dass die Bibel die genaueste historischen Textquelle ist, die die Welt jemals gesehen hat. (Zitat nach C.A. Wilson). Außerbiblische Hinweise auf die Sintflut finden sich in circa 300 Quellen aus verschiedenen Kulturen, z.B. auch im Gilgamesch-Epos. Die Besiedlung großer Teile des alten Ägyptens durch semitische Volksgruppen, wie sie aus der biblischen ,Josefs-Geschichte‘ hervorgeht, wird durch Funde aus der 12. Dynastie in der Fayum-Oase erhärtet. Die Ägypter selbst gedenken dieser Phase ihrer Geschichte, indem sie den bewässernden Kanal nach seinem Erbauer ,Josefs Kanal‘ (https://de.wikipedia.org/wiki/Bahr_Yusuf) nennen. Nach einer Erfrischungspause führt Dr. Markus Blietz seine gebannten Zuhörer nach Jericho, wo er veranschaulicht, was archäologisch zu erwarten wäre, wenn der biblische Bericht der Einnahme durch den antiken Helden Joshua zutrifft. Auch in Jericho bestätigt sich, z.B. durch eine sehr dicke Ascheschicht, dass exakt stimmt, was die Bibel berichtet. Gab es je einen hebräischen König David? Die aramäische Basaltstelle aus Tel-Dan (https://de.wikipedia.org/wiki/Tel-Dan-Inschrift) spricht auf alle Fälle vom ‚Haus Davids‘. Wer sonst als ein König sollte in einer Steinsäule mit seinem, Haus‘ erwähnt werden? Wieder beweist Dr. Markus Blietz unter Heranziehen außerbiblischer Belege auch Andersdenkenden überzeugend, dass die Bibel die vertrauenswürdige Wahrheit spricht. , Es kommt immer auf die Annahmen an‘, prägt der Wissenschaftler den Zuhörern nachdrücklich ein. Beweisen kann die Wissenschaft nur das, was sie zuvor als Hypothese vermutet. Nur wer in der korrekten Erdtiefe nach Funden aus anzunehmen Epoche sucht, wird Beweise finden. Nur wer an den Schöpfergott glaubt, wird die Spuren seiner Kreativität entdecken. Nur wer in Jesus seinen persönlichen Retter sucht, wird in ihm die Erlösung finden.

Der Vortrag von Dr. Markus Blietz überzeugt nicht nur durch seine wissenschaftlich solide Herangehensweise, sondern auch die persönliche Bescheidenheit des Referenten und die immense Großzügigkeit in der kostenlosen Weitergabe der wertvollen DVD-Materialien.

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: